IGI SWITCH


-

Bloodstained: Curse of the Moon

  • By DekuManX
  • Veröffentlicht: 29.05.2018 23:39:32
  • 0 Kommentare

  • Zuletzt bearbeitet am: 01.06.2018 12:56:40 von DekuManX
Lesezeit etwa: 3 Minuten, 36 Sekunden

Ganz großes Retro-Kino.

Als Fan der "Castlevania"-Serie und auch von Großmeister Koji "IGA" Igarashi, kam ich nicht umher das "Bloodstained" Projekt auf Kickstarter zu unterstützen. Eines deren strech goals war es, ein Prequel Retro-Mini-Game zu machen und das ist dabei raus gekommen.

Castlevainia durch und durch.

Wo sich das kommende "große" "Bloodstained" eher an modernere "Castlevanias" ala "Symphony of the Night" orientiert, richtet sich "Curse of the Moon" an die klassischen Ableger der Serie. Am ehesten zu vergleichen mit "Castlevania III: Dracula´s Curse" mit einer Brise "Rondo of Blood". Sprich ihr spielt die Levels meist von links nach rechts, es gibt aber auch Alternativ-Routen, die ihr mit den individuellen Fähigkeiten eurer Charaktere erreichen könnt. Leider ist auch das Sprungverhalten fast eins zu eins vom großen Vorbild übernommen das heißt, seit ihr erstmal in eine Richtung losgesprungen gibt es kein zurück mehr, auch wenn ihr versehentlich in einen Abgrund steuert.

Vier Fäuste gegen die Nacht.

Eines der Hauptfeatures des Spiels ist das nahtlose wechseln zwischen den vier Charakteren. Erster spielbarer Hauptprotagonist ist der grimmige Dämonen-Schlächter Zangetsu, der mit seinem Katana ordentlich austeilt.  Nach jedem besiegten Endgegner der ersten drei Stages gesellt es ein weiterer dazu. Es folgen Miriam die sich als klassischen Belmont mit Peitsche versteht (und die Hauptrolle in "Ritual of the Night" ist), Alfred der Alchemist der mit feschen Zaubersprüchen aufwartet und zu guter Letzt Gebel, der eine Art Dracula darstellt und mit Fledermäusen angreift beziehungsweise sich in eine verwandelt. Wenn ihr es euch aber Hardcore geben wollt, dann könnt ihr die vermeintlichen Gefährten auch einfach kalt machen und dafür spezielle "Soul-Art-Moves" für Zangetsu abstauben.

Jeder der Vier verfügt zudem über eigene Sub-Attacken die allerdings Waffen-Energie kosten (Quasi das Gegenstück zu den Herzen in "Castlevania"). So haben auch unsere Helden jeder seine eigene Energieleiste, was euch sehr entgegenkommt, da ihr kurz vor dem Bildschirmtot mal eben schnell wechseln könnt. Sollte doch mal einer drauf gehen, beginnt ihr mit einer der übrigen bei einem nahe gelegenen Checkpoint. Ihr könnt in den Stages auch vereinzelt Upgrades finden, um die Lebensanzeige beziehungsweise Waffen-Energie zu erhöhen oder neue Fähigkeiten zu erhalten.

Tanz der Dämonen.

Morbide schöne 8-Bit Klänge schmeicheln eure Ohren, wie in der guten alten Zeit.

Kein Wunder den für die Musik ist mit unter, niemand geringeres als Michiru Yamane verantwortlich, ihres Zeichens langjährige Komponistin der "Castlevania"-Serie (seit "Castlevania: Bloodlines" auf dem "Mega Drive"). Hinzu kommt eine weitere Legende, Ippo Yamada Mitgründer von Inti Creates. Dieser unscheinbare Geselle hat unter anderem bei Titel wie z.B. "Mega Man 7 & X2", der "Mega Man Zero"-Serie, "Demon´s Crest" und dem ersten "Resident Evil" mitgewirkt.

Zurück in die Vergangenheit.

Es ist ein schönes Spiel geworden, das nicht ganz so knackig ist wie die großen Vorbilder dennoch aber hier und da gesalzene Herausforderungen bietet, vor allem gegen Ende des Spiels. Es gibt verschiedene Endings und freischaltbare Extra-Modi, das motiviert das Spiel nach dem ersten Durchgang nochmals anzugehen ungemein. Die Vorgeschichte möchte euch vorgaukeln, das es bereits in den 80er herausgekommen ist und das ist Entwickler Inti Creates und Meister Iga hervorragend gelungen.

Kleine Anekdote am Rande: Wusstet ihr das man solche Games auch als "Retraux" bezeichnet? Eine Kombination aus den Worten Retro und Faux (französisch für Falsch). Also Games die den Stil einer bestimmten alten Konsole wiedergeben, aber eben neu entwickelt worden sind ;).

"Bloodstained - Curse of the Moon" ist ab sofort im Nintendo Eshop für schlappe 9,99 € erhältlich und somit eine klare Kaufempfehlung von uns.

What a horrible Night to have a Curse.

Euer Peitschen-Schwinger Diego Battaglia aka Deku Man X

Schloss-Besichtiger Tim hat sich auch in den Mantel der Nacht gehüllt:

„Inti Creates“ hat es schon wieder getan. In Zusammenarbeit mit Koji Igarashi, dem Großmeister der Castlevania-Games, ist diese grandiose Hommage an alte Tage entstanden. Natürlich stürze ich mich als Fan der Reihe voller Inbrunst auf das Vorab-Bonusgame des kauzigen Japaners mit dem Cowboyhut zum Kickstarter Projekt „Bloodstained - Ritual of the Night“. Mir gefällt, dass ich die verschiedenen Charaktere instant wechseln darf, um so neue Wege in den Levels zu erkunden. Das ergibt einen guten Mix aus „Castlevania 3 - Drakulas Curse“ und Iga‘s Erstwerk „Castlevania Rondo of Blood“. Die 8-Bit-Optik, der Chiptune-Sound und das Gameplay treffen bei mir ins Schwarze. Lediglich die Sprungmechanik erzeugt bei mir Stirnrunzeln, wenn ich in einem Plattformer im Jahr 2018 nicht aus dem Stand nach vorne springen kann und ich dadurch Schaden erleide oder in den Abgrund falle, kann ich solch eine Entscheidung nicht verstehen. Selbst wenn der Fokus hier klar auf Retrogaming liegt, wäre eine moderne Anpassung der Sprungmechanik kein Fehler gewesen. Trotzdem holt mich das Spiel total ab und es macht mir richtig Laune, in den verschlungenen Levels nach Upgrades für meine Dämonenjägertruppe zu suchen.



Lade Informationen...
Informationen zum Spiel
Keine Spieleinformationen

Zufälliger Artikel:

Super Smash Bros. Ultimate Release Event

0 Kommentar(e) auf "Bloodstained: Curse of the Moon"




Lasse einen Kommentar da

Dein Name
Deine Email
Dein Kommentar