IGI SWITCH


-

Mega Man X Legacy Collection Vol. 1

Lesezeit etwa: 4 Minuten, 38 Sekunden

Hiiiiihaaaaaa einer meiner absoluten Lieblings Franchise bekommt endlich nicht eine, sondern gleich zwei Collections. Die "Mega Man X Legacy Collection Vol. 1" vereint die ersten vier X Spiele und gleichzeitig die meiner Meinung besten Teile, die ersten drei aus der "Super Nintendo" Ära und X4 aus der "PlayStation 1" Zeit. Das ganze schön aufpoliert für das moderne 2018. Eigentlich könnte ich das Review jetzt beenden mit einem "must Have" für jeden Liebhaber von Action-Platformer, aber ich möchte euch noch ein paar kleine Eindrücke und Details nicht vorenthalten.

Fangen wir mit "Mega Man X" an, der Grundstein für die 100 Jahre nach dem Original "Mega Man" angesiedelte Serie, war "Capcoms" Sprung von "Nes" auf "SNes". Man wollte das ganze etwas erwachsener machen mit mehr Hintergrund-Story, was ihnen meiner Meinung auch gut gelang. Aus "Normalen" Roboter wurden "Reploiden", die in der Lage sind eigenständig zu denken, fühlen und über sich selbst hinaus zu wachsen. Also sehr nahe am Menschen und Mega Man X selbst diente als Blaupause dafür als er von Dr. Cain in einer von Dr. Light versiegelten Kapsel gefunden wurde. X und sein Freund Zero sind Teil der "Maverick Hunter" Organisation, die wie der Name schon sagt Jagd auf sogenannte "Mavericks" macht, was kurz gesagt kriminelle "Reploiden" sind. Spielerisch wurde zu denn gewohnten Jump´n Shoot-Action neben Wandsprung und ein Dash-Manöver auch Herzcontainer für mehr Energie und eine Aufwertbare Rüstung eingeführt. Was anfangs den Eindruck macht, dass das die ganze Sache etwas einfacher macht. Pustekuchen auch "Mega Man X" hat es an manche stellen faustdick drauf, nicht geskillter Naturen in ihren Schranken zu weisen.

Nun zu "Mega Man X2" was 6 Monate nach den Ereignissen des ersten Teil spielt. Hier haben sich drei "Mavericks" mit dem klangvollen Namen "X Hunters" eine Allianz gebildet, die sich zur Aufgabe gemacht haben euch das Leben zur Hölle zu machen. Neben den obligatorischen 8 Bossen tauchen sie immer wieder auf und erschweren euch den Baller-Alltag, sind aber am Anfang noch optional. Besonderheit von "X2" ist der "Cx4"-Chip, der damals in den Modulen mit eingebaut wurde, um minimale 3D Vektor-Grafiken darzustellen, was schon im Logo zu sehen war und auch so mach Zwischen-Boss besteht aus für damaligen Verhältnisse aufwendigen 3D Gittermodellen. Eine neue Rüstung für X samt Ultra coolem "Giga-Crush" ist auch am Start.

In "Mega Man X3" hat ein Wissenschaftler-"Reploid" namens Dr. Doppler eine Technologie entwickelt um das "Maverick"-Problem zu lösen. Alles schien gut zu laufen, als auf einmal viele rückfällig werden und das Chaos, das sich ausbreitete nicht mal halt vor den Toren des "Maverick Hunter"-Hauptquartier machte. X und Zero sind natürlich sofort zur Stelle und Zero ist diesmal sogar Spielbar, wenn auch nur bedingt. Man kann ihn einmal pro Level anfunken und bis zu seinem ableben in seinen Blech-Anzug schlüpfen. Gameplay bleibt wie gewohnt aber natürlich alles auf den neuesten Stand. Neue Rüstung, Check, neue Walker Einheiten, Check, "Cx4"-Chip, Check, wiederkehrender aufgemotzter Widersacher "Vile", Check und ein gut angezogener Schwierigkeitsgrad lassen "X1" und "X2" wie ein Spaziergang wirken. Es gab übrigens noch eine Portierung auf "PlayStation" und "Sega Saturn" mit schönem Anime Intro, aufgepeppter Musik und Ladezeiten...

Jetzt mein persönlicher Highlight (neben "X2") "Mega Man X4". Was hab ich mich damals auf das Game gefreut, ich hab mir sogar die japanische Limited Edition geholt und was soll ich sagen, ich habe es keine Sekunde bereut. Angefangen vom Hammer-Intro über das 32-Bit Neugewand bis hin zur atemberaubenden Musik, stellt "X4" für mich den Höhepunkt der Serie dar. Zum ersten mal könnt ihr gleich zu Beginn zwischen X und Zero wählen die spielerisch komplett unterschiedliche Schwerpunkte haben, während X eher klassisch mit "X-Buster" und verbesserbaren Rüstungsteile daher kommt, slasht Zero mit seinen "Z-Saber" alles in zwei was sich ihm in den Weg stellt. Auch die von den Bossen abgestaubten Extra-Waffen so wie die Story unterscheiden sich voneinander. Apropos Story hier geht es darum das sich neben den "Maverick Hunter" eine weitere Organisation entstanden ist, mit den Namen "Repliforce", die aber eher ein militärisches Regime darstellt und eine Nation nur für "Reploiden" anstrebt. Wie ihr euch vorstellen könnt, geht das Ganze weniger gut aus, ohne euch zu viel vorweg zu nehmen, und der Final-Boss gehörte zu den übelsten den ich, bis zu diesem Zeitpunkt bekämpft habe.

Kommen wir nun zu dem Bonus Gedöns, wie üblich in modernen Ports habt ihr die Möglichkeit zwischen drei Bildausschnitten zu wählen und drei verschiedene Bild-Filter sind ebenfalls mit an Board, plus besitzt jedes Game seinen eigenen Rahmen. Es gibt eine Art-Galery und Soundtrack zu jedem einzelnen Spiel. Hinzu kommen Produkt- sowie Trailer-Galerie und der sagenhafte Anime "Day of Sigma" den bis jetzt nur im PSP Remake von "Mega Man X" zu sehen war und als Vorgeschichte zu verstehen ist. Leider, sind die letzten drei punkte identisch auch auf der "Legacy Collection Vol. 2" enthalten, was mich etwas enttäuscht hat. Oben drauf habt ihr auch die Möglichkeit zwischen Japan und US Version der Spiele zu switchen. Brandneu ist der "X Challenge" Modus wo ihr als X in der "Ultimate Armor" (nur in weißer Variante), zwei Bosse auf einmal bekämpfen müsst. Es gibt neun Challenges, die je aus drei Doppel Kämpfe bestehen. Ihr könnt euch mit drei Extra Waffen pro Challenge ausrüsten, Bosse von "X1" - "X6" warten auf euch. Auf den ersten Blick wirken beide Challenge Versionen (Vol.1 & Vol. 2) Identisch aber der Teufel steckt im Detail. Jeder dritte Kampf und der Final-Kampf sind Version-Exklusiv.


Funfact: In "Mega Man X" könnt ihr mit etwas aufwand Ryus "Hadoken" freischalten und in "Mega Man X2" gibt es Kens "Flaming Shoryuken". Die neben cool aussehen auch noch mächtig Schaden machen.


So ich glaube, ich habe genug in Nostalgie geschwelgt und hoffe ich konnte einen kleinen Einblick in einer der coolsten Helden der 90er geben. Perfekt um alte Erinnerungen aufleben zu lassen oder neu zu entdecken, vor allem dank des Anfängermodus für die weniger frustresistenten unter euch. Die "Mega Man X Lagacy Collection" ist für 19,99 € im Switch eShop zu haben und somit ein wahres Schnäppchen,wenn man bedenkt was man heutzutage für die Original-Versionen hinblättert.


In diesem Sinne, Ready...?!

Euer Diego Battaglia aka Deku Man X



Lade Informationen...
Informationen zum Spiel
Keine Spieleinformationen

Zufälliger Artikel:

Away: Journey To The Unexpected

0 Kommentar(e) auf "Mega Man X Legacy Collection Vol. 1"




Lasse einen Kommentar da

Dein Name
Deine Email
Dein Kommentar