IGI SWITCH


Copyright: NekoWorks

NekoPara Vol. 1 & 2, auf ins Katzenparadies!

Lesezeit etwa: 2 Minuten, 45 Sekunden

Was wäre wenn, es Katzen in humanoider Form gäbe? Die dazu noch sprechen und menschliches Verhalten an den Tag legen. Das und noch viel mehr erfahrt ihr in "NekoPara", Miauz genau!

Ihr verkörpert den jungen Kashou Minaduki, der sein trautes Heim verlassen hat, um auf eigenen Beinen zu stehen, indem er eine Patisserie eröffnet. Dieser ist in seinem Elternhaus mit seiner jüngeren Schwester Shigure und sechs (!) der besagten Katzenmädchen aufgewachsen. Zwei davon mit dem klangvollen Namen Chocola und Vanilla, hat er selbst aufgelesen und groß gezogen. Dem entsprechend haben die zwei eine gewisse Zuneigung zu ihrem Herrchen. Als sich Kashou dazu entscheidet Hals über Kopf und ohne Bescheid zu sagen sein Zuhause zu verlassen, um besagte Patisserie namens "La Soleil" zu eröffnen, folgen ihm die zwei unauffällig.

Zu Beginn will er die zwei wieder nachhause schicken, da er das Ganze unbedingt alleine durchziehen will. Doch nach ein paar sentimentalen Momenten, entscheidet er sich doch dafür die zwei bei sich zu behalten. Die beiden Arbeiten fortan als Bedienungen in seinem Etablissement und somit ist das "Katzen Café" geboren. Die Katzenmädchen müssen allerdings erst einen Test ablegen, wodurch sie quasi Menschen ähnliche Rechte erhalten und dann auch frei herumlaufen, Arbeiten und Beziehungen mit Menschen eingehen können.

Ja richtig gehört, im späteren Verlauf geht ihr eine Beziehung mit ihnen ein. Was in dieser Realität auch völlig akzeptiert ist, auch mehrere Partner gleichzeitig sind kein Problem und somit kann man sich sein persönliches "Katzen-Damen"-Harem aufbauen. Später gesellen sich noch Azuki & Coconut (Vol. 2) sowie Maple & Cinnamon (Vol. 3) zum bunten Treiben dazu. "La Soleil" ist mittlerweile als "Katzenmädchen-Paradies" in aller Munde und somit kommt die Verstärkung gerade recht. Schwester Shigure achtet darauf das alles gut läuft und das sich die Katzen-Ladys nicht in die Haare bekommen.

Im weiteren Spielverlauf erlebt ihr, wie der Laden eröffnet wird und langsam aufblüht  sowie auch den Alltag der Protagonisten. Alles schön verpackt mit viel Komik und einen hauch Romantik. Auch musikalisch sind die einzelnen Szenen solide untermalt.

Mir persönlich hat "NekoPara" viel Spaß gemacht, es ist schön geschrieben sowie auch liebevoll gezeichnet und gestaltet. Allerdings lässt sich die Hentai Herkunft nicht leugnen. Gerade weil man auf Knopfdruck die Ladys hüpfen lassen kann (dann wackelt es mächtig) und man auch mit einer Virtuellen Hand die "Katzen" streicheln kann, ansonsten wurde es aber gut kaschiert. Die Sexszenen fehlen gänzlich wodurch nur der Romantik-Teil und ein paar schlüpfrige Anspielungen übrig bleiben. Leider gibt es bei einem Musiktitel (Cat Work - das gefühlt meist gespielte) einen üblen Soundfehler, sobald die Musik loopt. Was sich echt nicht schön anhört, hoffentlich wird das noch gepatcht.

Zusätzlich gibt es nach dem durch zocken, jeweils noch ein Bonus Episode zum Freispielen. Obendrauf könnt ihr euch alle Videos, Bilder und Musikstücke, die ihr bereits erlebt habt, in einem Extra-Menü anschauen und anhören. Man kann Genre-typisch viele Einstellungen vornehmen und Speichern geht auch jederzeit.

Wenn ihr auf die Komödie mit den Katzenmädels Lust bekommen habt, dann könnt ihr euch die einzelnen Episoden im Switch Eshop für jeweils 10,99 € herunterladen. Der dritte Teil wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Miau, Kiss, Miau.
Euer Diego Battaglia aka Deku Man X



Lade Informationen...
Informationen zum Spiel
Keine Spieleinformationen

Zufälliger Artikel:

Pocket Rumble -Review-

0 Kommentar(e) auf "NekoPara Vol. 1 & 2, auf ins Katzenparadies!"




Lasse einen Kommentar da

Dein Name
Deine Email
Dein Kommentar