IGI SWITCH


Copyright: Samurai Punk

Feather - Review

Lesezeit etwa: 1 Minute, 45 Sekunden

Frei sein, frei wie ein Vogel. Das oder ähnliches haben sich bestimmt die Entwickler bei "Samurai Punk" gedacht, als sie die Idee zu "Feather" hatten.

Denn genau das ist hier das Kernmerkmal, ihr seit ein namenloser Vogel der auf einer kleinen Insel umherfliegt. Zu Beginn bekommt ihr kurz erklärt wie die Steuerung funktioniert und wie man so Sachen wie Beschleunigen, seitwärts rollen und Zwitschern (warum auch immer) ausführt. Schon seit ihr mittendrin.

Optisch ist das Ganze schön malerisch gestaltet und bietet einen etwas besseren Low-Poly-Look sowie einen Tag/Nacht wechsel. Die Steuerung funktioniert gut und ihr könnt auch auf Wunsch mit der Bewegungssteuerung spielen.

Die Musik ist besonders idyllisch und erholsam. Ihr findet auf der Insel mehrere kreisförmige Bauten, sobald ihr diese durchfliegt, ändert sich die Musik. Die Tracks sind aber alles samt sehr ruhig.

Das war es dann auch schon ziemlich. Ich muss zugeben das ich etwas enttäuscht bin . Nach dem ersten Trailer hab ich sowas wie "Flower" oder "Journey" erwartet, allerdings ist das nicht mal annähernd so. Nach knapp 30 min habt ihr so gut wie alles gesehen, außer die verschiedenen Musikstücke und ein Portal, das euch in den Himmel beamt gibt es hier nichts. Ach ja, sterben könnt ihr hier auch nicht, denn sobald ihr auf den Boden aufschlagt oder ins Wasser eintaucht, aktiviert sich automatisch eine Rückspulfunktion und ihr könnt euren Kurs neu ausrichten.

Versteht mich nicht falsch, das was "Feather" macht, macht es gut und ich versteh den Sinn dahinter, wenn man einfach mal abschalten will. Aber es gibt andere Games die das gleiche Gefühl vermitteln und wesentlich mehr bieten. Man hätte ja ein paar optionale Rätsel oder mehrere Locations einbringen können, einfach irgendeine Beschäftigung jenseits des stumpfen herum Fliegens.

Auch wenn ihr Lust auf sowas haben solltet, empfehle ich trotzdem auf einen Sale im Eshop zu warten, da der Preis von 8,99 € doch etwas gesalzen ist in Anbetracht des Inhalts. Wer aber was zum Abschalten nach einen anstrengenden Tag sucht, der könnte mit "Feather" durchaus glücklich werden.

Über den Wolken muss die Freiheit wohl Grenzenlos sein.
Euer Diego Battaglia aka Deku Man X



Lade Informationen...
Informationen zum Spiel
Keine Spieleinformationen

Zufälliger Artikel:

Warframe - endlich to Go!

0 Kommentar(e) auf "Feather - Review"




Lasse einen Kommentar da

Dein Name
Deine Email
Dein Kommentar