IGI SWITCH


Copyright: Screenshot - Nintendo Switch

Sushi Striker - The Way of Sushido, abgefahrenes Puzzle-Takeaway

  • By DrAgon
  • Veröffentlicht: 18.09.2018 19:10:18
  • 0 Kommentare

  • Zuletzt bearbeitet am: 18.09.2018 20:25:02 von DrAgon
Lesezeit etwa: 4 Minuten, 25 Sekunden

Eeessensschlaaaacht!

Seit dem die Smartphones Puzzelspiele quasi zum Alleingut annektiert haben, sind selbige auf Konsolen nur noch selten anzutreffen. Vor allem ein originelles Spiel mit umfangreichen Content zu finden, hat sich die letzten Jahre in der Micropayment-verseuchten Gaminglandschaft als schwierig erwiesen. Es gibt zwar Games wie „Puzzle Quest“, „Puzzle Dragon“,“Puyo Puyo Tetris“ oder andere „ich zerberste Steinchen“-Spiele, die Spaß gemacht haben, aber so richtig neu hat sich das nicht angefühlt. Auf Nintendos tragbarer Heimkonsole gibt es jetzt endlich einen Lichtblick am Horizont.

Mit „Sushi Striker - The Way of Sushido“ hat die Switch einen Action-Puzzler der abgedrehten Art bekommen. Das merkt ihr schon, sobald das quietschbunte Anime-Intro, mit japanisch gesungenen Texten, auf dem Bildschirm über euch hereinbricht. „Krieg! Krieg bleibt immer gleich“ in diesem Fall würde ich eher den guten alten Snake zitieren: „War? War has changed!“ und zwar im Sushi-Style. Die furchtbaren Sushi-Kriege haben ihre Spuren hinterlassen und die Menschen hungern, denn das Imperium (LOL) hat sämtliches Sushi konfisziert und niemand darf mehr die Köstlichkeiten einfach so verputzen.

Ihr übernehmt die Rolle des oder der kleinen Musashi. Das Geschlecht eures kleinen Recken bestimmt ihr am Anfang des Spiels. Es hat aber keinen Einfluss auf den Verlauf der Story. Musashi ist auf der Suche nach etwas zu Essen für sich und seine Freunde. Dabei trifft er auf einen sogenannten Sushi-Striker namens Franklin. Dieser ist in Besitz eines Sushi-Geistes, welcher ihm erlaubt besagtes Japan-Futter aus dem Nichts zu erzeugen und euch damit satt zu machen. Er fixt den kleinen Musashi gleich mit einem der leckeren Köstlichkeiten an und der Fratz ist dank des Geschmacks sofort Feuer und Flamme für die Sushi-Power. Franklin wird kurzerhand vom Imperium gefangen genommen und wenig später bekommt ihr euren eigenen Sushi-Geist. Nach einer kleinen Einführung seit ihr selbst ein Sushi-Striker und beschließt Franklin zu befreien. Mit dem entführten Vorbild zusammen wollt ihr dafür sorgen, dass die ganze Welt in den Genuss der Spezialitäten aus Nippon kommt, um nie mehr hungern zu müssen. Die Story ist so überzogen und auf Comedy getrimmt, dass einem schon in den ersten zehn Minuten das Gamepad vor Lachen fast aus der Hand fällt, vorausgesetzt ihr kommt mit dem klamaukigen Anime-Stil klar. So viel zum Plot.

Als frischgebackener Lebensmittelbändiger müsst ihr euren Geist vor den gierigen Griffeln des Imperiums schützen. Das macht ihr in den actiongeladenen Kämpfen. Ihr steht eurem Kontrahenten gegenüber. Dazwischen läuft auf Förderbändern das leckere Futter an euch vorbei. Jeder der Fighter hat drei Bahnen, die ihm gehören. Zusätzlich gibt es eine siebte Spur in der Mitte, auf die beide Striker Zugriff haben. Dann geht es um die Wurst …äähh das Nigiri. Musashi muss immer gleichfarbige Teller miteinander verbinden, um dessen Auflage verspeisen zu können. Die Farbe des Tellers bestimmt die Qualität des Essens und deren Stärke für magische Power und Tellerangriffe. Die Porzellanscheiben sammelt ihr mit gedrückter A-Taste und dem Stick ein oder im Handheld-Mode auch per Touchscreen. Es bedarf etwas Übung, um das Gameplay  zu meistern. Wenn es hektisch wird und ihr den gewünschten Teller wegen der leicht fummeligen Steuerung nicht erwischt, kann das nervig werden. Mindestens zwei, aber bis zu 20 leergefressene Teller, könnt ihr zu einem Stapel verbinden und diesen in fünffacher Ausführung vor euch auftürmen. Das Essgeschirr peffert ihr eurem Gegenüber mit aller Wucht um die Höhrmuscheln, damit er Lebenspunkte verliert. Je höher der Tellerstapel, desto größer der angerichtete Schaden, simpel.

Die Fights werden noch mit verschiedenen Kleinigkeiten aufgepeppt. Euer Sushi-Geist hat magische Power, mit der ihr den Kampf beeinflussen könnt. Im Laufe des Spiels bekommt ihr bis zu 50 Geister mit neuen Fähigkeiten dazu, die ihr beliebig wechseln dürft. Im Kampf stehen euch immer drei Geister zur Seite. Durch das Verputzen von Sushi füllt sich eine Spezialleiste für die übernatürliche Fresspower. Anfangs könnt ihr eure Teller manipulieren, damit sie alle die gleiche Farbe haben, um hohe Stapel zu generieren. Es kommen auch Heilfähigkeiten, Buffs oder andere Kräfte dazu, die euren Gegnern das Verspeisen von Sushi erschweren. Außerdem gibt es verschiedene Zahnräder, die das Förderband pimpen und Items sowie Tränke mit Buffs, die die Essensschlacht interessanter gestalten.

Während der 200 Level der üppigen Kampagne durchstreift ihr mehrere Gebiete quer durch die vom Imperium unterjochte Republik. Je weiter ihr voran schreitet, desto schwieriger werden natürlich die Kämpfe. Zu Beginn sind die Gefechte echt easy, aber zum Schluss hin müsst ihr euer komplettes Wissen über Sushi einsetzen, um zu gewinnen. Die Matches werden echt ziemlich heftig und der kluge Einsatz eurer Fähigkeiten und Items ist Pflicht, damit ihr euren Gegnern das Fürchten lehrt.

Sushi essen ist allein langweilig? Das dachten sich die Entwickler auch, deshalb gibt es einen lokalen Mehrspieler- sowie einen Online-Mode, in dem ihr euch das leergefutterte Porzellan um die Ohren werft. Der funktioniert gut und hat mir ganz schnell gezeigt, dass ich noch üben muss, um ein wahrer Sushi-Meister zu werden. Im Menü könnt ihr euer bereits verputztes Sushi, die Geister und anderen Krimskrams anschauen, den ihr im Laufe des Puzzle-Games ergattert habt.

Das virtuelle Sushi-to-go trifft absolut meinen Nerv. Die abgedrehte und total absurde Inszenierung treibt mir vor Lachen Tränen in die Augen. Der Action-Puzzler steckt voller witziger Ideen und das süchtig machende Gameplay fesselt mich immer wieder für Stunden an den Hybriden. Lediglich die leicht verpatzte Steuerung finde ich schade. Hier kommt es darauf an, ob ihr etwas Geduld mitbringt, um deren Tücken auszuhebeln. Mit einiger Übung bekommt man das in den Griff. Falls ihr Lust hab, mal ein etwas anderes Puzzle-Game zu spielen, dann ist „Sushi Striker - The Way of Sushido“ genau euer Ding.

Auch für den 3DS könnt ihr die durchgedrehte Essensschlacht bekommen. Das Spiel gibt es auch für Besitzer des klappbaren, kleinen, aber älteren Bruders der Switch.

I show you the power of Sushi....euer Tim aka Dr.Agon



Lade Informationen...
Informationen zum Spiel
Keine Spieleinformationen

Zufälliger Artikel:

Ys VIII:Lacrimosa of Dana

0 Kommentar(e) auf "Sushi Striker - The Way of Sushido, abgefahrenes Puzzle-Takeaway"




Lasse einen Kommentar da

Dein Name
Deine Email
Dein Kommentar