IGI SWITCH


Copyright: Dr.Agon

Gal*Gun 2

  • By DekuManX
  • Veröffentlicht: 30.11.2018 19:48:25
  • 0 Kommentare

  • Zuletzt bearbeitet am: 01.12.2018 12:37:13 von DekuManX
Lesezeit etwa: 3 Minuten, 29 Sekunden

Ihr steht auf Anime (-Miezen) und habt kein Problem mit etwas anstößigen Inhalten? Dann könnte Inti Creates "Gal*Gun 2" genau das richtige für euch sein. Vom schön quietschigen Intro bis hin zur ordentlichen "Wackel"-Physik ist alles dabei.

Die Spiel-Figur seid ihr selbst und diesmal verkörpert einen Student an einer typischen japanischen Schule. Daher habt ihr anders als bei den Vorgängern, auch keinen fixen Namen. Eines Tages werdet ihr von einem Engel namens Risu besucht, die euch darüber aufklärt, das die Schule von Dämonen heimgesucht wird und sie euch braucht um ihnen Einhalt zu gebieten. Hierfür hat sie euch eine Art VR-Headset und eine Wumme, um die Dämonen zu sehen und zu bekämpfen, mitgebracht. Besessen werden auch nur die weiblichen Charaktere die dann sofort auf euch abfahren. Um ehrlich zu sein, hab ich im ganzen Spiel keine einzige männliche Figur gesehen.

Das Game gibt euch eine Zeitvorgabe, bis ihr die Hauptmissionen absolviert haben müsst. Neben der habt ihr auch noch Side- und Free-Missions, aber ihr habt genug Zeit, also keine Panik. Der Ablauf unterteilt sich folgendermaßen, ein Tag besteht aus zwei Hälften, in den ihr eure Missionen absolvieren könnt. Abends seit ihr dann Zuhause und könnt euch mit eurer Nachbarin unterhalten oder euer Zimmer dekorieren. Hierfür schaltet ihr nach und nach diverse Deko-Artikel wie Figuren und Poster (sogar von "Azure Striker Gunvolt") frei.

Bei den Missionen selbst gibt es auch Varianz. Die klassischen "Rail-Shooter"-Passagen der voran gegangenen Teile wurden überarbeitet. Sprich, ihr fahrt jetzt nicht mehr automatisch durch die Levels, sondern säubert einen Abschnitt und könnt dann des öfteren aus mehreren Routen auswählen. Ansonsten schießt ihr auf alles, was euch entgegenkommt und saugt kleine "Mini-Demons" ein. Ab und an gib es auch Boss-Fights gegen die Hauptbösewichtin Kurona die auch schon in "G*G: Double Peace" dabei war.

Neu sind Beschützer-, Such- und Austreibungs-Missionen, bei den Beschützer-Missionen müsst ihr wie der Name schon vermuten lässt, eine oder mehrere Ladys vor anrückenden Gegner-Horden beschützen. In den Such-Missionen müsst ihr gewisse Gegenstände in vorgegebenen Abschnitten ausfindig machen. Buh und bei den Austreibungs-Missionen, wie erklär ich das am besten? Die holde Dame ist von einer dämonischen Aura besessen und um sie auszutreiben, müsst ihr auf ihren Körper leuchtende Punkte ausmachen, abschießen und die kleinen Dämonen die rauskommen einsaugen. Ab einen gewissen Punkt verliert sie dann ihre gesamte Bekleidung bis auf die Unterwäsche... Mysteriös haha.

Fernab des Hauptteils könnt ihr euch mit eurer Klassenkameradin Nanako oder mit eurer Nachbarin Chiru unterhalten, kleinere Nebenaufgaben absolvieren oder sie mit Süßigkeiten überschütten, um ihre Zuneigung zu gewinnen. Ihr könnt auch während des Spiels Telefonnummern von unzähligen Schülerinnen freischalten. Mit den ihr euch dann auf ein Rendezvous treffen und... euren Spaß haben könnt ;), dazu gehört auch der "Doki Doki-Mode" was im Endeffekt das gleiche wie die Austreibung ist.

Aus technischer Sicht reißt "Gal*Gun 2" keine Bäume aus, aber läuft sowohl im Docked- als auch im Handheld-Mode weitestgehend flüssig. Ich hatte lediglich einen komplett Aufhänger und musste neu starten. Grafisch gibt es ein paar kleinere Highlights, erreicht aber selten mittleres PS3-Niveau. Es ist nicht hässlich, aber halt auch keine Grafik-Bombe. Die Musik fällt nicht weiter auf und düddelt unauffällig im Hintergrund vor sich hin. Außer dem eingängigen Intro-Track ist mir nichts im Gedächtnis geblieben.

Bei meiner Recherche ist mir aufgefallen, dass viele assets aus dem Steam-Exklusiven "Gal*Gun VR" übernommen wurden. Da ich das aber nicht besitze, hatte ich trotzdem viel Spaß und so einige Schmunzler mit "Gal*Gun 2". Die Geschichte ist sogar recht originell und hat einen etwas anderen Ansatz als seine Vorgänger. Aber auch wenn ich die ganze Nackedei und "Ecchiness" mag, muss ich sagen, dass ich mich manchmal auch etwas peinlich berührt gefühlt habe. Gerade die Erstsemester sehen schon arg jung aus und wenn diese dann in Unterwäsche herum stöhnen... Na ja sagen wir mal grenzwertig. Wer mit sowas ein Problem hat, der sollte einen großen Bogen um "Gal*Gun" machen.

Aber ansonsten ist viel geboten und stellenweise bin ich wieder überrascht, wie man sich so nah an der Erotik-Grenze bewegen kann, ohne diese zu überschreiten. Falls euer Interesse geweckt ist, könnt ihr euch "Gal*Gun 2" tatsächlich nur im europäischen Umland oder dem Ausland aus dem Switch Eshop für 49,99 € herunterladen. Ihr könnt auch eine Retail-Fassung beim Händler eures Vertrauens erstehen, die ihr mittlerweile auch schon wesentlich günstiger bekommt.

Watashi wa anata ni ōku no yorokobi o inorimasu.
Euer Diego Battaglia aka Deku Man X



Lade Informationen...
Informationen zum Spiel
Keine Spieleinformationen

Zufälliger Artikel:

Garage

0 Kommentar(e) auf "Gal*Gun 2"




Lasse einen Kommentar da

Dein Name
Deine Email
Dein Kommentar